Gameweek 5: Offene Rechnung mit den Dragons

Der fünfte Spieltag in der AFL steht auf dem Programm und die PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS empfangen die DANUBE DRAGONS im heimischen Actionberg. Mit den Drachen haben die Giganten noch eine Rechnung offen, scheiterte man im Vorjahr ja in den Wildcards am Team aus Wien. Zudem wollen die Giants endlich ihren zweiten Saisonsieg feiern und den Anschluss an die Top-Plätze nicht aus den Augen verlieren.

 

Ein Sieg aus vier Partien – so hatte man sich den Saisonstart in Graz nicht vorgestellt. N„achdem die Auftaktspiele gegen die AFC Dacia Vienna Vikings und die Swarco Raiders Tirol verloren wurden, hatte man sich bei den Bratislava Monarchs den ersten Saisonsieg gesichert. In einem Kopf an Kopf Duell mit den AFC SonicWall Rangers Mödling (36:34) zog man leider den kürzeren und pocht daher gegen die Danube Dragons auf den zweiten Saisonsieg.

 

„Die Last Second-Niederlage in Mödling war sehr bitter, weil man sich nach einem katastrophalen ersten Viertel mit viel Herz und tollem Einsatz an die Rangers herangekämpft hat. Nun gilt es, die drei guten Quarter als mentalen Boost für die nächsten Spiele zu verwenden und hoch konzentriert in das Duell mit den Dragons zu gehen. Wenn uns das gelingt, bin ich überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen und die holprige Auftaktphase hinter uns lassen können”, sagt Geschäftsführer Christoph Schreiner zum Aufeinandertreffen mit den Wienern.

 

Auf dem Papier sind die auf der anderen Seite stehenden Danube Dragons die Favoriten in diesem Duell. Die Mannschaft von Headcoach Stefan Pokorny hat zwar ebenfalls erst ein Spiel – den Auftakt gegen die Ljubljana Silverhawks – gewonnen, jedoch eine Partie weniger absolviert und daher in der Tabelle die Nase vor den Projekt Spielberg Graz Giants. Gegen die AFC Dacia Vienna Vikings mussten sich die Drachen– ebenso wie die Giganten – geschlagen geben (7:42), zu Gast bei den Silverhawks zog man im zweiten Aufeinandertreffen den kürzeren. Auch die Dragons brauchen unbedingt einen Sieg, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. In Actionberg wird sie aber kein leichtes Spiel gegen die Giants erwarten.